Wenn der Copilot eine KI ist

Erste Erfahrungen mit Microsoft Copilot Pro als Rechtsanwalt


Von Tom Braegelmann

Mit dem Erscheinen von Microsoft Copilot Pro am 15. Januar 2024 für die Allgemeinheit eröffnen sich neue Wege der Dokumentenbearbeitung. Die Möglichkeit, z. B. erste Vertragsentwürfe in Word mit Hilfe von KI in kurzer Zeit zu entwerfen, ohne dabei an Benutzerfreundlichkeit einzubüßen, stellt einen großen Fortschritt dar. Die KI-gestützte Umgebung denkt mit und führt durch den Prozess, indem sie relevante Inhalte vorschlägt und strukturiert.

Copilot Pro
Ist Microsoft Copilot eine hilfreiche Unterstützung im Kanzleialltag? ©Adobe Stock/Adria Vidal

Das steckt natürlich alles noch in den Kinderschuhen, ist aber trotzdem schon sehr brauchbar und flott – weiter unten zu sehen anhand eines Beispiels zu einem Gesellschafterdarlehen. (An dem Entwurf ist immer noch vieles nicht optimal, aber dennoch kann man damit arbeiten).

Copilot unterstützt bei der Arbeit mit Word, Outlook und PowerPoint

Copilot ist zurzeit für die Office-Anwendungen Word, Excel, Powerpoint, OneNote und Outlook erhältlich. Die Integration einer E-Mail-Funktion in Copilot, mit der Dokumente mit einer Nachricht versehen und verschickt werden können, vereinfacht die Kommunikation und macht sie effizienter. Das Potenzial von Copilot zeigt sich auch in PowerPoint, wo es die kohärente Erweiterung von Präsentationen mit neuen Slides ermöglicht, die stilistisch und inhaltlich im Einklang mit dem Vorhandenen stehen – es ist wirklich fast magisch (aus Büromenschensicht).

In der praktischen Anwendung hat sich Copilot schon nach einem Tag als solides Werkzeug erwiesen, das ohne viel Schnickschnack unterstützt und die tägliche Arbeit erleichtert. Es ist eine Ergänzung für jeden, der Wert auf zügiges, produktives und professionelles Arbeiten legt. Aber Achtung: Die KI passt nicht auf sich selber auf, das müssen wir Menschen tun. Es versteht sich von selbst, das alle Entwürfe der KI weiterhin überprüft werden müssen.

Einsatz von Microsoft Copilot Pro am Beispiel eines Darlehensvertrags

1. Erstellung eines Darlehensvertrags in Microsoft Word

1.1 Prompt an Copilot in Microsoft Word

1.2 Der von Copilot erstellte Vertragsentwurf

2. Versand des Vertragsentwurfs über Outlook

2.1 Nutzeroberfläche in Copilot

2.2 Prompt an Copilot für die Erstellung einer Mail

2.3 Der Mailentwurf von Copilot 

Tom Braegelmann

Tom Braegelmann ist Rechtsanwalt bei der Kanzlei Annerton. Er ist ein international erfahrener Insolvenz- und Restrukturierungsexperte, war zuvor für namhafte Wirtschaftskanzleien tätig und ist sowohl in Deutschland als auch in den USA als Anwalt zugelassen. Als Anwalt mit Schwerpunkt auf Bankruptcy Law/Insolvenz- und Urheberrecht war er über drei Jahre in New York tätig. Tom Braegelmann ist bestens vertraut mit den neuesten technologischen juristischen Entwicklungen, insbesondere mit der Digitalisierung des Wirtschafts-, Restrukturierungs- und Insolvenzrechts.
Nach oben scrollen