ChatGPT als Assistent im Marketing – wie das Tool Ihre Kanzlei bei Marketing-Aufgaben unterstützen kann

Von Johanna Weiers

Haben Sie sich manchmal einen Zauberstab gewünscht, um das Marketing Ihrer Kanzlei auf das nächste Level zu heben? Um mit einer Prise Feenstaub die Sichtbarkeit Ihrer Kanzlei zu steigern, Mandanten und Mandantinnen mit relevanten Informationen zu beeindrucken und Ihre Konkurrenz in den Schatten zu stellen? Ich stelle Ihnen heute vor, wie Sie mithilfe von ChatGPT, einem KI-gestützten Assistenten, Ihr Kanzleimarketing auf ein neues Fundament stellen. Sie brauchen dafür keinen Zauberstab und auch sonst kein geheimes Elixier – ein Laptop mit Internet ist völlig ausreichend.

chatgpt marketing
Adobe Stock/©bestforbest

ChatGPT ist für uns alle eine neue und unbekannte Spielwiese. Die in diesem Artikel vorgestellten Eingabeaufforderungen sind aus meinem persönlichen Sammelsurium. Meiner Erfahrung nach arbeitet ChatGPT deutlich effizienter mit Eingabeaufforderungen in englischer Sprache, weil auch die zugrundeliegenden Daten im Datenmodell überwiegend in englischer Sprache vorliegen.

So funktioniert ChatGPT

Bevor wir tiefer in die Materie einsteigen: Was ist diese seltsame Künstliche Intelligenz, über die seit Dezember 2022 die ganze Welt spricht?

ChatGPT ist eine KI, die von OpenAI entwickelt wurde. Es handelt sich um ein Sprachmodell, das auf einer Reihe von Datenquellen trainiert wird und in der Lage ist, menschenähnlichen Text zu verstehen und zu generieren. Um ChatGPT effektiv nutzen zu können, müssen Sie verstehen, dass es sich um ein Sprachmodell handelt, das darauf trainiert ist, das nächste Wort in einem Satz vorherzusagen. Wir kennen alle die primitiven Wortvorschläge, die uns bei der Eingabe von Textnachrichten im Handy angezeigt werden. Der Algorithmus generiert Texte Wort für Wort. Dabei sagt er, basierend auf dem Kontext der bereits verarbeiteten Wörter, das nächste Wort in einem Satz voraus, sodass kontextrelevante Sätze Wort für Wort generiert werden.

Die richtigen Prompts erstellen

Steigen wir ein mit der Frage: Was ist Ihr Marketingziel? Beim Marketing für Ihre Kanzlei geht es nicht darum, markige Werbebotschaften zu generieren. Ihr Ziel ist es, passende Interessenten zu finden und diese zu lukrativen Mandanten zu machen. Es geht um die Vermittlung von relevantem Fachwissen, den Aufbau von Vertrauen und Verlässlichkeit. ChatGPT kann Ihnen dabei helfen, Ihre Mandantschaft zu erreichen, repetitive Aufgaben zu automatisieren und sich von der Konkurrenz abzuheben.

Was hindert Sie daran, gleich loszulegen? Beim effektiven Einsatz einer KI wie ChatGPT kommt es häufig darauf an, die richtigen Eingabeaufforderungen (Prompts) zu erstellen. Oftmals sind Anwältinnen und Anwälte weder mit KI vertraut, noch haben sie einen Background im Bereich der Informatik. Wie viele andere Nutzer tun auch Anwälte und Anwältinnen sich schwer, ihre Anforderungen so zu formulieren, dass sie zu verwertbaren Ergebnissen führen. Einfach gesagt: Eine unklare Eingabeaufforderung führt zu einem unklaren Ergebnis.

Müssen Sie als Anwalt nun zuerst lernen, bessere Eingabeaufforderungen zu schreiben, damit Sie ChatGPT nutzen können? Nein, das müssen nicht. Lassen Sie sich bei diesem ersten Schritt von ChatGPT helfen und nutzen Sie den folgenden Prompt Generator:

“I need you to act as a prompt generating robot. You must collect data on the user's goals, objectives, preferred output examples and any other pertinent contextual data. You must enter all the information that was given to you by the user. You need to ask the user more questions until you are certain you can create the best prompt based on the users request. Your return should be formatted in a way that is both clear and concise. Begin by asking the user about his objectives, expected results, and any other information you might require.”

Mit diesem Prompt geben Sie die Verantwortung an ChatGPT ab. Der Bot wird Ihnen alle wesentliche Fragen zur Erstellung eines Prompts stellen.

Wie kann Sie ChatGPT in Ihrem Alltag bei der Erstellung von Inhalten unterstützen?

Nehmen wir an, Sie sind Fachanwalt für Familienrecht. Sicherlich fallen Ihnen sofort zwei bis drei Themenbereiche ein, über die Sie gerne bei LinkedIn oder in Ihrem Blog schreiben würden. Möglicherweise werden Sie im Internet recherchieren und weitere Informationen zusammentragen. Für den ersten Entwurf Ihres Blogbeitrags brauchen Sie einen Vormittag. Naheliegend wäre nun, ChatGPT zu bitten, einen Blogartikel zum Thema „Welches Einkommen wird bei der Berechnung von Kindesunterhalt herangezogen?” zu schreiben.

Der bessere Weg wäre jedoch, ChatGPT zu bitten, zunächst alle relevanten Informationen abzufragen und dann zu einem belastbaren Ergebnis zu gelangen, wie etwa mit diesem Prompt:

“In a minute I am going to ask you to write some copy for my law firm. This will include blog content and a LinkedIn Post. Before we begin, I want you to fully understand my business and my clients. Ask me at least 20 questions about my law firm, clients, audience and anything else you need in order to complete the tasks to the best of your abilities.”

In einer Welt, in der durch Technologie traditionelle Berufe, einschließlich der Rechtsberufe, neu definiert werden, werden diejenigen erfolgreich sein, die sich anpassen. Mit ChatGPT können sich Kanzleien nicht nur anpassen, sondern den Wandel vorantreiben und mitgestalten. Machen Sie sich also bereit, Mandantinnen und Mandanten zu beeindrucken und Ihre Konkurrenz in den Schatten zu stellen.

Fazit: Originelle und ansprechende Inhalte einfach mit ChatGPT erstellen

In dem kompetitiven Anwaltsmarkt ist es entscheidend, sich abzuheben. Mit ChatGPT kann Ihre Kanzlei originelle und ansprechende Inhalte erstellen, die auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind. Es kann Ideen für Blogbeiträge vorschlagen, Social Media-Beiträge entwerfen und sogar kreative Antworten auf Mandantenanfragen verfassen.

Sind Sie bereit, diese magische Reise mit ChatGPT anzutreten? Schnallen Sie sich an, denn es wird eine Fahrt voller Überraschungen, Wachstum und natürlich ein bisschen Magie. Denn wie heißt es so schön: „Das Einzige, was im Leben beständig ist, ist die Veränderung.“ Warum also nicht diese Veränderung mit einem KI-Verbündeten wie ChatGPT angehen?

So gelingt der effiziente Einsatz von ChatGPT in der Kanzlei!

Unser neu erschienener Kurzratgeber bietet Kanzleien einen praxisorientierten Leitfaden zum gewinnbringenden Einsatz von ChatGPT. Expertinnen und Experten aus der Branche liefern umsetzbare Praxistipps und Erfahrungsberichte für die Anwendung von ChatGPT im Kanzleialltag.

Johanna Weiers

Johanna Weiers

Johanna Weiers, M.A. ist Gründerin von Mandanten Autopilot. Fasziniert von der Messbarkeit und Skalierbarkeit von Marketingmaßnahmen, entwickelt Sie mit Ihrem Team Strategien und individuelle Konzepte zur online Mandantengewinnung. Angefangen im Arbeitsrecht betreut das Team von Mandanten Autopilot mittlerweile deutschlandweit Kanzleien in sämtlichen Rechtsgebieten.
Nach oben scrollen

Wie alt sind Sie?